Geschichte

1871

Bau des Spritzenhauses Rheinstrasse- Feldkircherstrasse

1872

Übergabe der 1826 gekauften Pumpe (800 Gulden) an die Feuerlösch-Rotten Nofels

8.12.1884

Gründungsversammlung der Feuerwehr Nofels im Gasthaus Krone.
Die Nofler Wehr wurde damals durch Signalhörner alarmiert und der Brandplatz wurde zu Fuß, mit Pferdegespann, mit dem Fahrrad und später mit dem Auto erreicht. Gelöscht wurde von einem Wasserteich oder einem Brunnen, indem eine Eimerkette gebildet wurde oder auch mit der Pumpe. Das große Problem war der Wassermangel. Mit 133 Gulden von der Gemeinde und dem Ergebnis der Sammlung in Nofels, Gisingen und Feldkirch wurden die wichtigsten Geräte angeschafft.

1892

Der Musikgesellschaft Nofels wurden 20 Gulden zur Gründung gespendet

1906

Anschaffung einer Schlauchreinigungsmaschine und eines Schlauchwagens. Das Verhältnis zur Gemeinde war so schlecht, dass man zu dem Ergebnis kam, kein Ansuchen mehr zu stellen.

1909

Kauf einer Spritze und 100 Meter Schläuche durch die Gemeinde.

1910

Auch der Freiwilligen Feuerwehr Tosters wurden 20 Kronen zur Gründung gespendet

1912

Mannschaftsfoto:

Wehinger Ludwig, Stieger Johann, Rederer Josef, Konzett Emil, Büchel Georg, Spalt Josef, Gopp Hans, Breuß Johann, Breuß Alois, Köchle Theodor, Rederer Hans, Stieger Ulrich, Speckle Josef sen., Stieger Josef, Müller August, Köchle Josef, Meier August, Speckle Josef jun., Köchle Josef

1922

Es wurde mitgeteilt, dass am 10. Februar die Spritze nach Feldkirch abgeliefert werden muss.

1923

Weihe der ersten Vereinsfahne

20er

alte Löschgeräte

1932

In den ersten Jahren wurden die Löschgeräte entweder von Hand oder durch Pferde gezogen. Als Transport – und Zugfahrzeug wurde von 1932 – 1935 das Lastauto von Georg Büchel (Kronenwirt) verwendet. Hr. Büchel kaufte sich als erster in Nofels ein Auto, welches auch als Einsatzwagen verwendet wurde. Im März 1939 wurde das neue Auto von Hr. Büchel auch für Ausflüge und Feste benutzt, in dem Bänke und Tische auf der Ladefläche montiert wurden.

Seit 1945 wurde ein UNRA-Fahrzeug aus dem Bestande Stadtgut, später der Steyrtraktor und ein gummibereifter Wagen des Stadtgutes bzw. das Lastauto des Hugo Egger verwendet.

1934

Mannschaftsfoto:

Schatzmann Josef, Breuß Heinrich, Beck Hans, Stieger Serafin, Madlener Willi, Stieger Hubert, Scherrer Josef, Stieger Peter, Fiel Ludwig, Allgäuer Hans, Meier Josef, Allgäuer Erwin, Fiel Martin, Stieger Erwin, Allgäuer Rudolf, Fahnenpatin Anna Büchel, Beck Ludwig, Müller Oskar, Fehr Emil, Köchle Josef, Gopp Meinrad, Büchel Franz, Hopp Stefan, Gopp Hans, Stieger Ulrich, Allgäuer Engelbert, Wehinger Ludwig, Madlener Josef, Fiel Josef, Frener Ludwig

1935

Kauf einer Schlauchwaschmaschine, 40 lfm Hanfschlauch und 4 Kupplungen aus dem Erlös des 50-jährigen Gründungsfestes.

1939

Erhielt die Nofler Wehr ihre erste Motorpumpe samt Handkarren.

1949

In diesem Jahr wurde beschlossen, dass der Probentag auf Sonntag verlegt wird, da ein grossteil der Feuerwehrler Landwirte waren und nur Sonntags proben konnten

1950

Einweihe des neuen Gerätehauses in der Magdalenastrasse

1954

Steyr-370er wurde nach langen Beratungen gekauft und 1955 eingeweiht.

1962

Bei einer Fahrt zum Liechtensteiner Feuerwehrtag ist beim Feuerwehrauto ein Defekt aufgetreten. Der Gutachter empfiehlt, das Auto nicht mehr zu reparieren, aber durch drängen des Ortsvorstehers Speckle lässt die Stadt Feldkirch nochmals einen gebrauchten Motor einbauen.
Danach folgte eine Vereinbarung mit Emil und Rudolf Lins, dass deren Lastwagen für Löschproben und Einsatzfahrten zur Verfügung gestellt wird.

1968

Erstmaliges errichten des Nofler Funken durch die Feuerwehr

1970

85-jähriges Gründungsfest und neue Fahneweihe

1974

Anschaffung 3 Stk. Atemschutzgeräte.

1976

Ankauf eines Funkgerätes um ATS 28.000,00.

1977

Das neue Löschfahrzeug der Marke Mercedes Benz ersetzte den in die Jahre gekommenen Steyr-370er

1978

Ausrüstungsgegenstände für das neue Feuerwehrauto werden aus der Mannschaftskassa angeschafft.

1980

Kauf einer Tauchpumpe

1985

Der neue VW LT-35 wurde als Kleinlöschfahrzeug eingesetzt.

1988

Anschaffung von 22 Pipsern (Funkrufempfänger) sowie 3 Atemschutzgeräte.

1990

Kauf eines Anhängers und Aufbau eines Waldbrandcontainers

1992-1993

Umbau und Erweiterung des Gerätehauses.

20.06.1993

Einweihung des Gerätehauses

1994

Gebrauchter Mercedes-Benz 309 Transporter angeschafft und auf eigene Kosten zum Mannschaftstransportfahrzeug umgebaut. Weiters wurde eine Tragkraftspritze FOX TS 12 angeschafft.

1995

Ausstellung im Gerätehaus 110 Jahre Feuerwehr-Nofels

1997

Wurde das gebrauchte TLF 2000 (Bj. 1981) aus Mitteln der Mannschaftskassa dem Vorarlberger Landesfeuerwehrverband abgekauft.

2002

Anschaffung Waldbrandanhänger

2004

Fahnenweihe – ein Dank gilt unsere Fahnenpatin Traudl und unserer neuen Fahnenpatin Daniela. Beim Strassenhock 2004 wurde unsere neue Fahne eingewiehen.

2009

Nasslöschbewerb
KLF-A

125 Jahre Ortsfeuerwehr Nofels – zum Jubliäum konnte das neue Fahrzeug IVECO KLF-A eingeweiht werden und zugleich wurden die Nasslöschbewerbe des Löschbezirks abgehalten

2014

Wieder ein Jubiläum wird gefeiert: 130 Jahre Ortsfeuerwehr Nofels!

Doch nicht nur das, es wurde wieder an der Zeit ein Fahrzeugaustausch durchzuführen. Das alt Gediente und in die Jahre gekommene TLF 2000, alias „Röbi 2000“ welches 1997 vom Landesfeuerwehrverband Vorarlberg aus eigenen Mittel abgekauft wurde, wurde nach Albanien geliefert um dort den Wehren noch weitere Jahre seinen Dienst zu leisten.

Nach nicht ganz 3 Jahren, wurde nach mehreren Sitzungen, Überlegungen und Besichtigungen ein neues Tanklöschfahrzeug angeschafft.

Am 15.Juni 2014 war es soweit: Das TLFA 2000/100 wurde eingwiehen und in Dienst gestellt.

Fest_Kopfzeile_2014.jpg_DSC4825 (Medium)